Einstellungen

CTI Zugang aktivieren:

Aktiviert den Zugriff mittels CTI Client für den entsprechenden Benutzer. Informationen zum CTI Client entnehmen Sie bitte der separaten Bedienungsanleitung.

Darf Ansagen im Webportal verwalten:

Berechtigt den Benutzer die Ansagen zu ändern oder neue hinzuzufügen. Auch für das Abhören mit 201 und das Ändern mit 200 ist davon abhängig.

Darf öffentliches Adressbuch verwalten:

Der Benutzer kann das Telefonbuch importieren oder exportieren.

Bei aktivem Gespräch besetzt signalisieren:

Die auch Anklopfen genannte Einstellung kann hier konfiguriert werden, statt auf dem Endgerät. Bei Klingeln besetzt signalisieren: Die auch Anklopfen genannte Einstellung kann hier konfiguriert werden, statt auf dem Endgerät.

Bei Gesprächen, welche die PBX nicht verlassen, interne Nummer anzeigen:

Wenn Sie diese Option aktivieren, sieht der Empfänger des Anrufes bei Anrufen innerhalb der Telefonzentrale die unter Interne Nummer definierte Nummer anstelle derjenigen Nummer, welche unter Angezeigte Nummer gewählt wurde.

Erweiterte Infos an Telefone über Anrufe auf diese Nummer senden:

Auf unterstützten (SNOM 3XX) und korrekt konfigurierten Endgeräten wird durch diese Einstellung erreicht, dass auf dem Display bei konfiguriertem Pick-Up sichtbar wird, wer einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin anruft. So kann ein gezielter Pick-Up gemacht werden. Ohne diese Einstellung verläuft ein Pick-Up quasi "blind".

Achtung: diese Option ist veraltet und wird bald nicht mehr verfügbar sein.

Telefon befindet sich hinter NAT:

Sofern sich die Telefonzentrale nicht direkt in Ihrem Büro befindet, diese Option immer aktiviert lassen.

Darf Anrufe aufzeichnen:

Zur Sperrung oder Freigabe der Aufnahmefunktion im CTI-Client.

Bitte beachten Sie hierzu die gesetzlichen Vorgaben

Parallele Sitzungen im Softphone-Modus zulassen:

Im Normalfall ist nur eine Anmeldung pro Benutzer mit dem CTI im Softphone-Modus sinnvoll, da ein Benutzer nicht an mehreren Orten gleichzeitig sein kann. Eine parallele Anmeldung kann ermöglicht werden für spezielle Anforderungen.

Mailbenachrichtigung für verpasse Anrufe:

Über jeden verpassten Anruf auf diesen Benutzer werden Sie per Mail auf die Mailadresse benachrichtigt, welche unter Mailbox eingetragen ist.

Dieser Benutzer ist kein Mitglied der Dialplan-Gruppe ALLUSERS:

Mit dieser Option können Sie ein Telefon von der Gruppe ALLUSERS ausschliessen. Das bedeutet: falls Sie irgendwo im Dialplan konfigurieren, dass es bei ALLUSERS klingeln soll, so klingelt es überall, ausser bei denjenigen Telefonen, bei welchen diese Option aktiviert wurde.

Dieser Benutzer für andere Teilnehmer verstecken:

Dieser Benutzer erscheint weder im CTI, wwmobile, noch im Telefonbuch.

Interne Nummer:

Die Nummer, unter welcher dieses Telefon intern erreichbar sein soll.

Angezeigte Nummer:

Die Nummer, welche dem Empfänger des Anrufes bei abgehenden Anrufen angezeigt werden soll.

Angezeigte Nummer bei Umleitung:

Falls eine interne oder zur Telefonzentrale gehörige öffentliche Nummer gewählt wurde, welche umgeleitet ist, wird dem Angerufenen diese Nummer angezeigt. Der Sinn dieser Funktion besteht darin, dass ein Mitarbeiter, welcher sein Telefon umgeleitet hat, sehen kann, wer ihn anruft, selbst wenn ein Endgerät so eingerichtet wurde, dass bei abgehenden Anrufen normalerweise die Hauptnummer anstelle der Direktnummer angezeigt wird.

Presence Gruppe:

Für den CTI-Client- oder Softphone-Anzeige kann hier die zugehörige CTI-Gruppe ausgewählt werden.